Technisches

Der Wirkungsgrad eines Ofens

bezeichnet die Menge an nutzbarer Heizenergie, die ein Kachelofen, Specksteinofen oder Kaminofen abgibt, im Verhältnis zur zugeführten Energie. Das heißt das Verhältnis der abgegebenen zur zugeführten Energie. Beispiel: 70 % Wirkungsgrad bedeutet dass 70 % der zugeführten Energie durch den Ofen in den Raum abgegeben wird, 30 % der Energie gehen verloren.

Die Nennwärmeleistung

ist die von einem Ofen abgegebene Wärmeleistung im Dauerbetieb. Es ist die höchste abgegebene Wärmemenge pro Zeiteinheit die im Dauerbetrieb abgegeben wird.

Konvektionswärme

entsteht wenn die Raumluft an einer heißen Metalloberfläche eines Ofens erhitzt wird und dann aufsteigt. In mit Konvektionswärme beheizten Räumen kommt es zu größeren Temperaturunterschieden zwischen Wänden, Boden und Decke.

Strahlungswärme

entsteht wenn Raumluft sich an festen Körpern des Wohnraums erwärmt, sie ist der Konvektionswärme vorzuziehen da sie die angenehmste und für den menschlichen Organismus am besten zu verwertende Wärme gilt und keine Luftverwirbelungen im Wohnraum verursacht. In mit Strahlungswärme beheizten Räumen ist die Raumtemperatur an den Wänden, Boden und Decke nahezu gleich.

Heizwert von Brennstoffen

ist die Energiemenge eines Brennstoffes die bei einer vollständigen Verbrennung entsteht. Fichtenholz hat einen Energieinhalt von 4,0 kWh pro kg Buchenholz hat einen Energieinhalt von 4,5 kWh pro kg Holzbriketts aus Fichtenholz haben einen Energieinhalt von 5.2 kWh pro kg

Kommentare sind geschlossen